Lex frisst
Alltag

Liebesgeschichte: Lex und die Zäune

Unsere Liebesgeschichte spielt im April 2019. Lex hat ihre Beziehung zu unseren Zäunen intensiviert… sehr zu unserem Bedaueren 😣.

Auf unserem Grundstück stehen einige Laub- und Nadelbäume. Seit Anfang des Jahres verbringen wir damit das alte Laub (seit 1980 wurde kein Laub geharkt) zusammen zu harken und Weide zu säen. Als dann die ersten kleinen, feinen Grasshalme im April sprossen wollten wir sie vor unseren gierigen Schafen schützen.

Also haben wir unsere Schafe mit Hilfe des mobilen Weidezaunes ausgesperrt. Das hat Lex allerdings überhaupt nicht interessiert. Bis jetzt ist sie:

Drüber gesprungen:

Liebesgeschichte Lex springt

Drunter durch gekrabbelt:

Liebesgeschichte Lex krabbelt

Einfach durch gerannt:

Liebesgeschichte Lex rennt durch

Unseren 1,60, hohen Wildschutzzaun respektiert sie leider auch überhaupt nicht mehr 😣.

Sie frisst durch ihm durch:

Les frisst durch den Wildschutzzaun
Vielleicht doch eher die Liebesgeschichte zwischen Lex und dem Futter!

Klettert an ihm hoch:

Lex klettert im Wildschutzzaun

Oder krabbelt auch dort unter durch:

Lex unterm Wildschutzzaun

Langsam aber sicher wird Lex zu einem echten Problemschaf! Wahrscheinlich wäre sie am besten hinter einem Elektrozaun aufgehoben. Wegen der Kinder und auch wegen der Hörner unserer Schafe, haben wir uns allerdings gegen Strom entschieden.

Wir versuchen den Zaun jetzt anders zu optimieren. Teilweise haben wir große, schwere Äste durch die Maschen geflochten. So kann Lex wenigstens nicht mehr unter dem Wildschutzzaun durch krabbeln. Zum Glück ist sie auch das einzige Schaf das auf solche Gedanken kommt und ich hoffe wirklich das es auch so bleibt!

Leider hatten wir dadurch auch schon die Situation das Domino auf der einen Seite und Lex auf der anderen Seite des Zaunes standen als wir nach Hause kamen. Beide natürlich tot unglücklich und wie wild am mähen. Bei Lex scheint einfach das Hirn auszusetzen wenn sie etwas Grünes auf der anderen Seite des Zaunes sieht 😔. Da kennt sie weder Freund noch Feind noch Lämmchen.

Auf jeden Fall kann es so nicht weiter gehen. Mein Mann hat sie gedanklich schon 1000x verkauft. Zuerst war ich traurig, jetzt denke ich vielleicht hat er recht 😐.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.