Gesundheit

Schaflausfliege: Es gibt auch eine gute Seite!

Ja, wer hätte das gedacht! Aber es gibt tatsächlich auch eine gute Seite an der Schaflausfliege. Mein Mann konnte Lex das erstmals an ihrer Schulter kraulen. Scheinbar hat sie jetzt spitz bekommen das Menschen tolle Kratz- und Kraul-Instrumente sind. Und da Schaflausfliegen einen Juckreiz bei Schafen verursachen kam ihr diese Eigenschaften der Menschen recht gelegen.

Seit dieser Kraul-Aktion ist sie richtig handzahm geworden. Sie kommt sogar von sich aus um sich ein paar Kraul-Einheiten abzuholen.

Praktischerweise kann ich dadurch jetzt auch die Schaflausfliege „einfach“ aus ihrer Wolle sammeln. Das war am Anfang ein wenig eklig, hab mich aber schnell dran gewöhnt. Die kleinen Mistviecher halten sich extrem in der Wolle fest. Man muss sehr aufpassen das keine an den Klamotten oder den eigenen Haaren hängen bleibt *bäää*

Ich gebe ja zu, es ist wie ein Kampf gegen Windmühlen. Die anderen beiden Schaf Damen geben Lex bestimmt immer gern etwas von ihren Läusen ab, falls es bei Lex mal zu wenige werden sollten 😉

Schaflausfliege Juckreiz
Handzahm durch Schaflausfliege, ha!

Beim Kraulen und Absammeln ist mir aber auch noch etwas anderes aufgefallen. Lex fühlt sich recht dünn an. Die Richtlinien besagt: Schaf über den Rücken streichen. Wenn man die Wirbelsäule nicht fühlen kann ist das Schaf zu dick, wenn man sie ein wenig fühlen kann ist alles OK wenn man die Wirbelsäule stark fühlen kann ist das Schaf zu dünn.

Nur „wie viel“ Wirbelsäule fühlen ist zu viel??? Ich habe da keine Erfahrung. Für mich fühlte sich Lex sehr dünn an. Ihre Wirbelsäule konnte ich deutlich fühlen, ihre Rippen allerdings nicht. Meine Schafe haben immer Heu zur freien Verfügung und bekommen zur Zeit abends eine kleine Portion Hafer. Das wurde mir auf Grund der wahrscheinlichen Trächtigkeit empfohlen.

War das nun zu wenig? Verfetten und dadurch Probleme mit der Gesundheit und dem Ablammen sollte sie ja nun auch nicht bekommen. Ich musste also wieder eine Runde recherchieren.

Ich habe jetzt erst einmal alles so gelassen wie es war und werde einfach weiter beobachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.